Unsere Kandidaten für die Landtagswahl 2018 sowie
die Bezirkstagswahlen 2018 finden Sie hier

 

Archiv für die Kategorie » Wahlen «

„Die Franken“ nominieren Carola Ackermann und Roland Zehner für Erlangen-Höchstadt

Freitag, 20. April 2018 | Autor:

Carola Ackermann und Roland Zehner gehen für DIE FRANKEN im Stimmkreis 507 Erlangen-Höchstadt ins Rennen

Oberreichenbach – „Die Partei für Franken – Die Franken“ wird im Stimmkreis Erlangen-Höchstadt mit Carola Ackermann und Roland Zehner als Direktkandidaten in den Landtags- und Bezirkstagswahlkampf ziehen.

Die Mitglieder der Partei „Die Franken“ des Stimmkreis 507 Erlangen-Höchstadt wählten in Oberreichenbach Carola Ackermann aus Röttenbach zur ihrer Direktkandidatin für die Landtagswahl. Roland Zehner aus Hesselberg kandidiert für den Bezirkstag. Beide Entscheidungen fielen einstimmig. Nach ihrer Wahl sprachen die Direktkandidaten über ihre Schwerpunkte im Wahlkampf.

Franken besser vermarkten
Ackermann möchte Franken touristisch besser vermarkten. Die Tourismuswerbung in Bayern sei viel zu „krachledern“ und geprägt von Fingerhakeln, Schuhplattlern, Oktoberfest und „König-Ludwig-Alpen-Idylle“. Franken habe „gewaltiges Potenzial“, spiele aber in der bayerischen Tourismuswerbung nur eine „untergeordnete Rolle“, so Ackermann weiter. Als Beispiel nannte die Schulrektorin die drei fränkischen Weltkulturerbestätten der UNESCO. Franken warte mit der Würzburger Residenz, der Bamberger Altstadt und dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth mit „kulturellen Hochkarätern“ auf. In München scheine man das zu ignorieren. Auch der Aischgrund, das Fränkische Seenland, das Fichtelgebirge oder die Fränkische Schweiz kämen in der Tourismuswerbung „viel zu kurz.“

Für ein nachhaltig ökologisches Franken
Roland Zehner sieht sich als das „ökologische Gewissen“ der Partei für Franken. Er beklagte, dass ökologische Schutzziele wie etwa Klima, Natur und Umwelt oder Tiere momentan „eine zu kleine bis gar keine Lobby“ hätten. Dieses Defizit gelte es zu verbessern. Als Beispiel führte er die zunehmende Versiegelung der Landschaft an, die auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt weiter zunehme. Zehner (58) arbeitet als Energiemanager in einem Großunternehmen und ist gebürtiger Demantsfürther.

Thema: Wahlen | Kommentare geschlossen

Sommerkorn und Eidloth kandidieren für „Die Franken“ in Erlangen-Stadt

Samstag, 24. März 2018 | Autor:

Eidloth (li.) und Sommerkorn gehen für “Die Franken” in Erlangen-Stadt ins Rennen

Erlangen – Die Partei für Franken – Die Franken wird im Stimmkreis Erlangen-Stadt mit Klaus Sommerkorn und Sebastian Eidloth als Direktkandidaten in den Landtags- und Bezirkstagswahlkampf ziehen.

Die Mitglieder der Partei „Die Franken“ im Stimmkreis Erlangen-Stadt 508 wählten am 19. März die Direktkandidaten für die Landtags- und Bezirkswahl. Klaus Sommerkorn wurde dabei zum Direktkandidaten für die Landtagswahl bestimmt. Sebastian Eidloth tritt für den Bezirkstag an. Beide Entscheidungen fielen einstimmig.

Schnelles Internet
Sommerkorn setzt sich dafür ein, das Landesentwicklungsprogramm konsequent umzusetzen. „Wir haben es immer noch mit einer Schieflage zu tun, was das Thema gleiche Lebensverhältnisse in Bayern betrifft“, so der Landtagskandidat. Das gelte für Wirtschaft, Tourismusvermarktung, Kultur oder Infrastruktur. Er fordert das Breitbandnetz über schnelle Glasfaserverbindungen zügig auszubauen. Viele Menschen auf dem Land verfügten nur über „steinzeitliche Verbindungsgeschwindigkeiten.“ Bayern habe den internationalen Anschluss verpasst und zähle bei den Glasfaserverbindungen zu den Schlusslichtern in Europa.
Ferner macht sich Sommerkorn für eine bessere Vermarktung und Kennzeichnung regionaler Produkte stark. Sommerkorn möchte ein  Siegel „Qualität aus Franken“ einführen.

Sommerkorn (63) ist gebürtiger Herzogenauracher, verheiratet und hat einen Sohn.  Er lebt seit fast 40 Jahren in Erlangen und arbeitete 28 Jahre bei einem Zulieferer in der Luftfahrtindustrie.  Seit wenigen Monaten ist er im Ruhestand.

Institut für Digitalisierung nach Erlangen
Bezirkstagskandidat Eidloth wünscht sich, dass sich Erlangen „breiter und damit unabhängiger“ von Siemens und der Universität aufstelle. Er plädiert daher dafür mehr zukunftsfähige Firmen und Forschungseinrichtungen wie zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung anzusiedeln. „Ein Institut für Digitalisierung würde gut zu Erlangen passen.“ Ferner fordert er ein parteiübergreifendes Bündnis, das die Friedrich-Alexander Universität bei ihrer Bewerbung um den Status einer sogenannten Eliteuniversität unterstützt. „Die winkenden Fördergelder in Millionenhöhe sollten wir nicht kampflos weiter den beiden Münchener Eliteuniversitäten überlassen“, so Eidloth.

Sebastian Eidloth (50) hat seinen Abschluss als Diplom-Ingenieur im Fachbereich Werkstoffwissenschaften an der Technischen Fakultät der FAU gemacht. Er leitet ein Vertriebsteam in einem Großunternehmen. Eidloth ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Erlangen-Büchenbach.

Thema: Wahlen | Kommentare geschlossen

Klaus Sommerkorn ist neuer Kreisvorsitzender der Partei für Franken

Freitag, 3. Februar 2017 | Autor:

(v.l.: Christian Grupe, Harald Hirsch, Klaus Sommerkorn, Sebastian Eidloth)

Erlangen – Der Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt der Partei für Franken – „Die Franken“ hat turnusmäßig seinen Vorstand gewählt. Die Mitglieder sprachen sich dabei einstimmig für Klaus Sommerkorn als neuen Vorsitzenden aus. Sebastian Eidloth und Christian Grupe wurden zu seinen gleichberechtigten Stellvertretern gewählt. Harald Hirsch wurde als Schatzmeister bestätigt.

Am 1. Februar fand in Erlangen in der Gaststätte „Blaue Traube“ die Neuwahl des Vorstandes des Kreisverbandes der Partei „Die Franken“ statt. Die Erlanger Franken begrüßten dabei den Parteivorsitzenden und mittelfränkischen Bezirksrat Robert Gattenlöhner sowie den Parteischatzmeister und Vorsitzenden des Bezirks Mittelfranken Werner Bloos. In der Kreisversammlung wählten die Mitglieder aus Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt dabei Klaus Sommerkorn einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden. Die bisherige Vorsitzende Carola Ackermann stand nicht mehr für das Amt zur Verfügung, bleibt aber der Vorstandschaft als Kassenprüferin erhalten. Der gebürtige Herzogenauracher Sommerkorn bedankte sich für den „überwältigenden Vertrauensbeweis“ und umriss in seiner Antrittsrede die anstehenden Aufgaben. Die Franken werden 2018 wieder an der Landtags- und Bezirkstagswahl teilnehmen und sind zuversichtlich das gute Ergebnis von 2013 zu übertreffen. Dazu werden sich „Die Franken“ in den nächsten Monaten mit der Ausarbeitung der Wahlkampfthemen und der Aufstellung der Kandidaten befassen. Sommerkorn unterstrich dabei, dass „Die Franken“ bei all der Vielzahl an politischen und gesellschaftlichen Themen immer ein Ziel vor Augen haben, nämlich „Franken stärken!“

Thema: Allgemein, DIE FRANKEN, Erlangen, Partei für Franken, Pressemitteilung, Wahlen | Kommentare geschlossen

Partei Die Franken: „Erlangens JA zur StUB stärkt die Metropolregion“

Montag, 7. März 2016 | Autor:

Pressemitteilung:

Erlangen. Die Partei für Franken – DIE FRANKEN beglückwünschen Erlangen zum JA zur StUB beim Bürgerentscheid. DIE FRANKEN sehen in der StUB eine große Chance für das Herz der Metropolregion.

P1160169Logo

Erlangen sagt JA zur StUB

„Wir freuen uns riesig über das klare und eindeutige Votum der Erlanger Bürger und Bürgerinnen zur StUB“, sagt Christian Grupe, Stellvertretender Vorsitzender vom Kreisverband der Partei Die Franken. „Glücklicherweise haben sich die CSU und die Freien Wähler mit ihrer destruktiven Neidkampagne und ihren Pseudo-argumenten nicht durchsetzen können“, freut sich Grupe. „Das Herz der Metropolregion hat nun die einmalige Chance auf ein attraktives und zukunftsorientiertes Verkehrssystem“, so Grupe weiter.

Sebastian Eidloth vom Kreisverband der Partei für Franken sieht mit dem „Ja“ zur StUB auch die Wirtschaft gestärkt: „Viele der größten mittelfränkischen Arbeitgeber haben einen oder mehrere Standorte in unmittelbarer Nähe zur StUB. Dadurch sind die großen regionalen Arbeitgeber deutlich besser zu erreichen“, so Eidloth. Die Stadtumlandbahn steigert somit auch die Attraktivität der Standorte Erlangen, Nürnberg und Herzogenaurach. Eidloth abschließend: „Unser großer Dank geht an die Weitsichtigkeit der Erlanger Bürger und Bürgerinnen. Sie machen mit ihrem „Ja“ zu StUB Erlangen, Nürnberg und Herzogenaurach fit für die Zukunft. Heute ist ein Feiertag für Franken“, so Eidloth glücklich.

 

Thema: Aktionen, Allgemein, Bürgerentscheid, DIE FRANKEN, Partei für Franken, Pressemitteilung, StUB, Wahlen, Wirtschaft | Kommentare geschlossen

Pro Stadt-Umland-Bahn – Nein beim Entscheid

Mittwoch, 27. Januar 2016 | Autor:

Bürgerentscheid Stimmzettel StUB

Bürgerentscheid Stimmzettel StUB

Am Sonntag, 6. März 2016, kommt es in Erlangen zum Bürgerentscheid über die StUB. Die entscheidende Frage lautet:

„Sind Sie dafür, dass die Stadt Erlangen das Projekt StUB (Stadt-Umland-Bahn) nicht realisiert?“

Sie können nur mit “Ja” oder “Nein” stimmen. Wenn Sie mit “Ja” stimmen, sprechen Sie sich dafür aus, die Planungen zur StUB zu beenden. Stimmen Sie mit “Nein”, kann der Erlanger Stadtrat die Gründung des Zweckverbands StUB beschließen und mit den Städten Herzogenaurach und Nürnberg die Planung der Stadt-Umland-Bahn vorantreiben.

Die Partei für Franken –  DIE FRANKEN unterstützen ausdrücklich den Bau der StUB und bitten Sie deshalb beim Bürgerentscheid mit “NEIN” zu stimmen.

Thema: Bürgerentscheid, DIE FRANKEN, Partei für Franken, StUB, Wahlen | Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN aus ER/ERH auf dem ordentlichen Parteitag 2015 der Partei für Franken

Dienstag, 17. November 2015 | Autor:

Die Delegierten des KV ER/ERH. Sebastian Eidloth, Klaus Sommerkorn, Harald Hirsch, Christian Grupe (v.l.n.r.)

Die Delegierten des KV ER/ERH (v.l.n.r.): Sebastian Eidloth, Klaus Sommerkorn, Harald Hirsch, Christian Grupe

Am Samstag, 14. November 2015 fand bei AWO “Auf Draht” in Roth der ordentliche Parteitag der Partei für Franken – DIE FRANKEN statt. Parteichef Robert Gattenlöhner begrüßte die geladenen Delegierten und Gäste. Er verwies schon auf die kommenden Bezirkstags- und Landtagswahlen. Ziel der Partei für Franken ist es, 2018 das gute Ergebnis von 2013 zu verbessern und weitere Mandate zu erringen. Da bereits im Vorfeld auf einem außerordentlichen Parteitag notwendige Satzungsänderungen diskutiert wurden, konnten sich DIE FRANKEN diesmal rein auf die Politik konzentrieren. Dazu hielten verschiedene Referenten Vorträge.

Zweiter Vorsitzender Andreas Brandl refererierte umfassend über die Energiewende und deren mögliche Auswirkungen auf Franken. Stichwort: Monstertrassen. Jürgen Raber diskutierte mit den Teilnehmern des Parteitages über Ansätze einer möglichen Bezirksreform. Sebastian Eidloth vom Kreisverband ER/ERH stellte die Exzellenzinitiative des Bundes zur Förderung der Universitäten mit Fokus auf die fränkischen Universitäten vor. Abschließend berichtete Robert Gattenlöhner über den aktuellen Stand der Behördenverlagerung und über das Landesentwicklungsprogramms (LEP).

Nach etwas mehr als 5 Stunden ging ein äußerst harmonischer Parteitag zu Ende.

Thema: Fakten, Parteitag, Wahlen | Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN aus Erlangen/Erlangen-Höchstadt wünschen Frohe Weihnachten und alles Gute für 2015

Mittwoch, 24. Dezember 2014 | Autor:

Der Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt der Partei für Franken – DIE FRANKEN wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr 2015.

Ein in jeglicheZwetschgenmännla_cr Hinsicht aufregendes und bemerkenswertes Jahr geht zu Ende.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat in Brasilien völlig verdient den Weltmeistertitel gewonnen und den 4. Stern geholt. Auf lokaler Ebene haben wir uns über den sensationellen Aufstieg des HC Erlangen in die 1. Handballbundesliga gefreut.

Aber auch politisch gesehen haben wir als Partei für Franken – DIE FRANKEN ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr hinter uns. Wir konnten, nachdem wir bereits 2013 in die Bezirkstage von Ober- und Mittelfranken eingezogen waren, bei den Kommunalwahlen im Frühjahr die ersten Mandate gewinnen. Am 8.10.2014 wurde dann der neue Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt gegründet. Das Jahr 2015 wird für uns als junger Kreisverband das Jahr des Aufbruchs. Wir werden uns für eine zukunftsorientierte und weltoffene Entwicklung unserer Stadt und unseres Landkreis einsetzen.

Thema: Allgemein, Gründung, Wahlen | Kommentare geschlossen

Der Kreisverband Erlangen/ Erlangen-Höchstadt mittendrin

Montag, 17. November 2014 | Autor:

Am Sonntag, 16.11.2014 fand der ordentliche Parteitag der Partei für Franken – DIE FRANKEN in Roth statt. Im Mittelpunkt stand die turnusmäßige Wahl des Parteivorstandes und seiner Beisitzer/innen. Der neugründete Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt war mit vier stimmberechtigten Delegierten anwesend. Der bisherige Parteichef Robert Gattenlöhner wurde mit überwältigender Mehrheit als alter und neuer Parteivorsitzender bestätigt. Seine gleichberechtigten Stellvertreter/innen sind Karola Kistler (Ofr), Christiane von Thüngen (Ufr) und Andreas Brandl (Mfr). Neuer Schatzmeister der Partei für Franken ist Werner Bloos.

Erfreulicherweise sind mit der Wiederwahl von Klaus Sommerkorn als Besitzer und der Neuwahl von Harald Hirsch als Kassenprüfer zwei Mitglieder des Kreisverbandes Erlangen/Erlangen-Höchstadt auch in Parteifunktionen auf Landesebene tätig.

Vorstand KV ER-ERH 16Nov2014

(von links) Die Delegierten des KV ER/ERH: Klaus Sommerkorn, Carola Ackermann, Christian Grupe, Harald Hirsch

Thema: Wahlen | Kommentare geschlossen